Wissen ...

Artikel und Betrachtungen • Gedanken und Mitteilungen • energeia Brief 

Aura • Bewusstsein • Blockaden • Chakren • Demut • Gott • Inneres Kind • Die 7 kosmischen Gesetze • Kraftfelder • Lebenssinn und Lebensaufgabe  • Polarität / Dualität • PROblem • Reinkarnation und Karma  • Religio • Schöpfungsprozess ... • Seele • Spiegelgesetz • Urteil • Verhaltens- und Gedankenmuster  • Verstand und Glaube

Reinkarnation und Karma

Inkarnation bedeutet "Fleischwerdung" und Reinkarnation "Wiederfleischwerdung". Beide Begriffe stammen aus dem Lateinischen. Wir alle inkarnieren mehr oder weniger oft, wobei die Zahl der Leben (Entscheidung der Seele) nicht von Bedeutung ist. Wir inkarnieren, um zu "erfahren" und um mit unterschiedlichsten Schwingungen in Kontakt zu treten. Treten wir aus einem Leben aus, nehmen wir diese Energien (auch Erfahrungen sind Energien, die uns begleiten) mit ins nächste Leben, um an ihnen weiter zu lernen.

Die Energien / Erfahrungen, die an uns haften bleiben, werden als karmische Energien bezeichnet, wobei der Begriff Karma "Rad" bedeutet - das Rad, in dem wir uns bewegen bis wir die Vervollkommnung erreichen - so will es das Sanskrit.

Karmische Energien sind, einfach ausgedrückt, Energien, die bereits Erfahrenes darstellen und grundsätzlich wertfrei sind - das bedeutet, dass es weder gutes noch schlechtes Karma gibt. Man muss weder ein anderes Leben noch irgendeine Schuld ausgleichen.