Wissen ...

Artikel und Betrachtungen • Gedanken und Mitteilungen • energeia Brief 

Aura • Bewusstsein • Blockaden • Chakren • Demut • Gott • Inneres Kind • Die 7 kosmischen Gesetze • Kraftfelder • Lebenssinn und Lebensaufgabe  • Polarität / Dualität • PROblem • Reinkarnation und Karma  • Religio • Schöpfungsprozess ... • Seele • Spiegelgesetz • Urteil • Verhaltens- und Gedankenmuster  • Verstand und Glaube

Urteil

Das Wort Urteil ist grundsätzlich, wie auch das Wort Kritik, weder positiv noch negativ. Es sagt nur aus, dass sich jemand (aus seiner Sicht heraus) ein Bild von einer Person oder einer Situation gemacht hat und beim Urteilen seine Meinung dazu äußert. Im Wort Urteil steckt das Wort TEIL/TEILEN - es sind also mehrere Betrachtungsweisen möglich. Dennoch soll man sich darüber im Klaren sein, das urteilen immer Trennung bedeutet - somit separieren wir uns auch von der EINheit und setzen unsere Schwingung herab. Eine Meinung haben und dazu stehen, ohne zu ur- oder verurteilen, ist der Zustand den wir anstreben.

Bewertung

Bewertung hingegen ist hier auf Erden durchaus nötig. Wenn ich nicht etwas für mich als mehr oder weniger passend / gut bewerten kann, bin ich ohne Entscheidungskraft und ohne Willen. "Du sollst nicht werten und bewerten" ist ein Satz aus der Esoterik, der oft falsch verstanden wird - denn er bezieht sich auf das Verurteilen und nicht auf das Wissen über einem Selbst, was für nun förderlich ist und was nicht. Reines bewerten bedeutete einfach eine Meinung zu haben.